Aktuelles

Nur wer bestens informiert ist, kann seinen Vorteil optimal ausnutzen. Deshalb erfahren Sie bei der FG alles über die wichtigsten Trends und News aus der Finanzbranche. Verschaffen Sie sich Ihren Wissensvorsprung und holen Sie das Beste für sich heraus!

  • Die Immobilienpreise steigen weiter. Das Jahresgutachten der Wirtschaftsweisen mahnt zur Preisentwicklung in den Metropolen, es seien derzeitig »Übertreibungen nicht auszuschließen«. Der Blasenindex der USB für München sagt eine erhöhte Blasengefahr voraus und spricht davon, die Preise seien auf einer explosiven Kurve. Auch die Bundesbank warnt vor den Preisübertreibungen in unseren Großstädten.
  • Drei Millionen Selbstständige in Deutschland sind nach heutigem Stand im Alter nicht abgesichert. Sie sollen deshalb in Zukunft dazu verpflichtet werden, privat oder über die gesetzliche Rentenversicherung für ihr Alter vorzusorgen.
  • 3,18 Prozent im Westen, 3,91 Prozent im Osten: Die Renten sind deutlich geklettert. In der ersten Jahreshälfte mussten fünf Millionen Rentner bereits Steuern zahlen, weil ihre Bezüge über dem Grundfreibetrag von 9168 Euro lagen. Diese Zahl hat sich seit Juli erhöht.
  • Das Ende des Immobilienbooms ist nicht in Sicht, auch wenn die Preise inzwischen langsamer steigen. Aber lohnt sich ein Einsteigen in den Markt überhaupt noch? Auf diese Frage gibt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) eine überraschende Antwort: in 94 Prozent der Landkreise lohnt sich Kaufen mehr als Mieten.
  • Die EU hat einen Wunsch: Anlageberater sollen ihre Kunden ausdrücklich danach fragen, ob diese ein nachhaltiges Investment tätigen wollen. Aber grüne Investments zu erkennen ist gar nicht so einfach, die Kriterien sind sehr variabel. Deshalb sollten Anleger auf ein paar wesentliche Punkte achten, die wir Ihnen im Folgenden erläutern.